Analyse von maritimen Mikroplastiken mittels Raman Spektroskopie

35% Die Auswirkungen und Untersuchung von maritimen Mikroplastiken stehen heutzutage im Fokus vieler Wissenschaftler. Um den Eintrag von kleinsten Plastikpartikeln in den Meeren zu minimieren, benötigt es Informationen über die Art der Polymere und ihrer Herkunft. Ramanspektroskopie bietet eine Methode, mit welcher sich Mikroplastiken zerstörungsfrei identifizieren lassen. Durch Bestrahlung eines Lasers, welcher auf die Probe fokussiert wird, lassen sich in den Polymermolekülen Vibrationszustände anregen, welche eine gewisse Energie des einfallenden Lichtes benötigen. 50% Jedes Molekül weist eine unterschiedliche Energie auf, welches es für die Durchführung der Schwingung benötigt, wodurch die zurückgestreute Strahlung um jenen Energiebetrag geringer ist. Durch das Messen der Energiedifferenz zwischen einfallenden und zurückgestreuten Licht mittels eines Spektrometers, lässt sich somit ein molekularer Fingerabdruck der Probe ermitteln.